Motivanalyse

Ein filmisches Motiv erkennen und analysieren

In Lola rennt geht es um Zeit. Zeit ist in dem Film so etwas wie die ungenannte Hauptdarstellerin, das zentrale Motiv. Und Lola rennt gegen die Zeit an. Dabei führen ihre Läufe sie durch verschiedene "Welten". Das ist zuerst einmal ihre eigene Lebenswelt, in der sie alles für ihre große Liebe Manni tut. Um Manni zu retten, rennt sie aber auch durch die Arbeitswelt ihres Vaters und seiner Angestellten. Über Mannis Probleme kommt sie auch mit der kriminellen Unterwelt in Berührung. Auf der dramaturgischen Ebene kollidieren diesen Welten an verschiedenen Stellen, z. T. symbolisch umgesetzt durch Kollisionen von und mit Fahrzeugen. In den drei Welten gibt es sehr unterschiedliche Vorstellungen und Normen hinsichtlich der Bedeutung von Zeit. Und dann ist da noch diese Zwischenwelt mit ihren eigenen Regeln ...

In unserem Alltag nehmen wir Zeit linear wahr. Gewesene Ereignisse liegen in der Vergangenheit, jetzt ist die Gegenwart und es folgt die Zukunft. Filme weichen von unserem Zeitkonzept üblicherweise ab, denn nur in sehr wenigen Filmen entspricht die Dauer des Films (die Erzählzeit) der erzählten Zeit, d. h. dem Zeitraum, den die erzählte Geschichte umfasst.

Mit der Einführung von Montagetechniken ab den 1910er Jahren wurde es üblich, das deckungsgleiche Erzählen von Erzählzeit und erzählter Zeit aufzubrechen. Filmemacher begannen, den Zeitfluss zu unterbrechen, indem Sie die Geschichten nicht länger in chronologischer Reihenfolge erzählten, Rückblenden oder Vorausschauen einführten oder mittels Zeitsprüngen Passagen ausließen (Ellipse). Zeit konnte nun außerdem beschleunigt oder gedehnt werden, zum Beispiel durch Zeitraffer oder Zeitlupe, um dramatische Effekte zu erzielen.

Aufgabe 1

  1. Arbeiten Sie die unterschiedlichen Zeitvorstellungen und -normen der Arbeits-, Lebens- und Unterwelt, wie sie in Lola rennt dargestellt werden, heraus. Entwickeln Sie dazu eine schematische Übersicht, in der Sie die einzelnen Figuren den (beweglichen) Icons für die Arbeits-, Lebens- und Unterwelt zuordnen. Schreiben Sie Ihre Gedanken und Belegstellen (z. B. Zitate aus Dialogen) aus dem Film in Notizkärtchen auf. Berücksichtigen Sie bei Ihrer Ausarbeitung auch die Konsequenzen, die ein Verstoß gegen die Zeitnormen in der Arbeits-, Lebens-, und Unterwelt haben kann.
Personen
Werkzeuge